Interner Bereich
Schornsteinfegerinnung Karlsruhe
QUALITÄTSHANDWERK MIT TRADITIONSBEWUSSTSEIN

Der Verband

Personalien

Infos zur Organisationsstruktur

ESC - EnergieSparCheck

Darum geht"s ...

Häuser sind unterschiedlich. Zum Teil sogar sehr unterschiedlich. In der Technik, in der Ausstat-tung, in der Wärmedämmung und damit besonders im Energiebedarf. Genau hier bieten sich an vielen Gebäuden enorme Einsparmöglichkeiten. Darüber möchten wir Sie informieren.



Der EnergieSparCheck ist der erste Schritt, Ihr Haus zukunftssicher zu machen. Diese Vorteile warten auf Sie:

- bis zu 80% Energieeinsparung

- erhöhter Wohnkomfort

- Erhalt der Bausubstanz (z.B. Schutz vor Feuchtigkeit)

- Wertsteigerung

- Verminderung der Schadstoffausstoßes

- Gesenkte Energiekosten



... und den Hauptteil der Kosten für den EnergieSparCheck übernehmen das Land Baden-Württem-berg und das Handwerk. Ihr Eigenanteil: 150,- DM, jede weitere Wohneinheit 50,- DM (bis max. 8 WE)



Der EnergieSparCheck

Speziell für die Energieberatung ausgebildete Fachleute untersuchen in Ihrem Gebäude bzw. Ihrer Wohnung Wände, Fenster, Dach, Heizungsanlage - einfach alles, was für den Energieverbrauch wichtig ist.

Die Ergebnisse werden in einer Urkunde dokumentiert und während eiens zweiten Vor-Ort-Termins präsentiert. D.h. nun erfahren Sie, welche Sanierungsmaßnahmen bei Ihnen sinnvoll sind.

Der EnergieSparCheck wird als Gutachten für die Vergabe von Fördermitteln des Landes anerkannt.

Zudem gibt der EnergieSparCheck wertvolle Hinweise beim Hauskauf. Er macht deutlich, welche Renovierungen anstehen, um den Energieverbrauch zu mindern.

Bedenken Sie:

Steigenden Energiekosten könne Sie nur mit intelligenten Modernisierungs- maßnahmen und sinnvollem Haushalten mit Energie entgegensteuern.

Machen Sie Ihr Haus jetzt zukunftssicher.



ESC... und so funktioniert"s

- Auswahl des Energieberaters

- Terminabsprache

- Check vor Ort ca. 2-3 Stunden

- computergestützte, neutrale Auswertung

- 2. Vor-Ort-Termin

- Ausführliches Beratungsgespräch

- Überreichung der Urkunde mit den Ergebnissen

Noch mehr Infos

Noch mehr Infos



Energiekosten steigen.

Wie regiert man darauf? Schon durch energiebewusstes Wohnverhalten lassen sich ca. 10 - 25% an Energie einsparen.

Bereits mit gernigem Investitionsaufwand, wie dem Einbau von Thermostaventilen und Zeitschaltuhren oder dem Nachisolieren der Heizungsrohre und besserer Abdichtung der Fensterfugen, können Sie den Energieverbrauch verringern.

Doch um für die Zukunft gerüstet zu sein, bedarf es weiterer Maßnahmen.



Zukunftssicherheit

Etwa 80% der bestehenden Gebäude wuden vor 1982 errichtet. Ihr Energiebedarf liegt bei ca. 25 bis 45 Liter Heizöl/m² pro Jahr (1 Liter Heizöl entspricht ca. 1m³ Erdgas). Durch optimal abgestimmte Sanierungsmaßnahmen im Bereich der Gebäudesubstanz und der Heizungsanlage können Sie den Verbrauch auf unter 10 Liter senken. Das rechnet sich natürlich für Haus- und Wohnugnseigentümer. Aussagekräftige Vergleichswerte finden Sie in der folgenden Tabelle.

Brennstoffbedarf eines freistehenden Einfamilienhaus



Brennstoffbedarf eines freistehenden Einfamilienhaus
Liter Heizöl bzw. m³ Erdgas
pro m² Wohnfläche und Jahr

Altbau vor 1977
35


Errichtet nach Wärmeschutzverordnung 1982
18

Errichtet nach Wärmeschutzverordnung 1995
10


Niedrigenergiehaus
 7


Die Innung

Geschäftsstelle

Informationen zur
Innung

Energieberatung

Kundeninformationen

Infos zur Energieberatung

Ausbildung

Beruf Schornsteinfeger

Infos zur Ausbildung